Vorsicht - Steinbruch !!

Quarzitwerk Saalburg

Quarzitwerk Saalburg

Reisebericht vom 07.03.2021 Made by Madlen

Hoch oben vom Herzbergturm sieht man den Steinbruch in der Ferne bereits glitzern. Hierbei handelt es sich um das größte Quarzitwerk Europas. Direkt im Köpperner Tal, nur wenige Kilometer vom Herzberg und der Saalburg entfernt, hat man von der Aussichtsplattform "Köpperner Steinbruch" einen phänomenalen Blick auf das riesige Abbaugebiet.

Das Gelände selbst darf man allerdings nicht betreten, da Explosionsgefahr besteht. Der Taunusquarzit wird unter anderem als Baumaterial in der Region genutzt. Auch für den Bau des Herzbergturmes wurde dieser verwendet. Den Rundweg habe ich mir selbst zusammen gestellt und mein Auto am Waldrand auf einem kleinen Parkplatz abgestellt.

Mein Ziel war ganz klar der Steinbruch, doch erwartete mich ein verträumter Wald mit weiteren Highlights. Genießen und Staunen !!

Wenn man einmal in der Nähe ist, lohnt sich ein Abstecher zur Saalburg und zum Herzberg.

An der Saalburg direkt stehen Parkplätze zur Verfügung.

Saalburg Römerkastell

Reisebericht vom 27.12.2020 Made by Madlen

 Die Saalburg befindet sich auf 418 Meter Höhe. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Kastell des römischen Limes. Es ist das am besten erhaltenste Römerkastell auf der gesamten Strecke des sich auf 500 km vom Rhein bis an die Donau erstreckenden Limes. Seit 2005 ist dieses geschichtsträchtige Bauwerk als UNESCO-Kulturerbe geschützt. Nähere Informationen erhält man im Saalburgmuseum oder bei einer Besichtigung des Geländes. An den frei zugänglichen Ausgrabungen mache ich das obligatorische Selfie. 

Weiter geht es bergauf. Hier lohnt es sich, die Natur mit seinen lichtdurchfluteten Wäldern und schönen Pflanzen am Wegesrand mal genauer auf sich wirken zu lassen. Je höher ich kam, desto sprachloser machten mich allerdings die kahlen Stellen abgeholzter Bäume. Es ist schon schlimm, was der kleine Borkenkäfer da angerichtet hat. Die tolle Sicht auf Frankfurt tröstet nur wenig über das Waldsterben hinweg.


Herzbergturm

Der Herzberg ist mit seinen ca. 591 Höhenmetern ein beliebtes Ausflugsziel im Hochtaunuskreis. Mit seinem begehbaren Herzbergturm und dem Berggasthof Herzberg bieten sich tolle Stunden zum Verweilen für Wanderer und Biker.

Oben angekommen, wartet im urigen Berggasthof ein kühles Getränk oder für den typischen Hessen auch ein Äppelwoi. Meine Wanderung hatte ich so geplant, dass ich mir nach dem Fußmarsch gleich zum Abendessen ein Schnitzel gönnte. Im hinteren Teil des Hofes hat man vom Balkon aus übrigens den besten Blick auf die grünen Wälder des Taunus.

Empfehlenswert ist auch die Besichtigung der Aussichtsplattform des Herzbergturmes. Man hat hier einen fantastischen Rundblick auf das umliegende Land und bei gutem Wetter bietet sich ein herrlicher Blick auf Bad Homburg, die Skyline und den Flughafen von Frankfurt. Auf der anderen Seite funkelt der Quarzit-Steinbruch in hellen Farben. Der so genannte Felsquarzit wurde auch für den Bau des Turmes verwendet. Der Herzbergturm, 1910 erbaut, wurde auf Grund seiner Nähe zum Römerkastell einem römischen Limes-Wachturm nachempfunden. 2008 wurde er vollständig saniert. Für die Besichtigung sollte man 50 Cent als Eintrittsgeld dabei haben.

Wer den Taunus liebt, sollte auch mal auf dem Herzberg gewesen sein.

 

<3 <3 <3


Streckeninfos


Der Steinbruch befindet sich nur wenige Kilometer von der Saalburg entfernt. Die ca. 6 km lange Route habe ich mir selbst zusammen gestellt. Das Auto habe ich am Waldrand auf einem kleinen Parkplatz abgestellt und bin dann für knapp 2 Stunden in einem verträumten Wald verschwunden.

Viel Spaß auf dieser Wanderung und bitte gib acht -> Explosionsgefahr !!!


Entdecke weitere Taunushighlights

Drei-Burgen-Weg

Seitdem ich im Taunus lebe, habe ich den Wunsch seine Burgen zu erkunden. Meine Mum ist ein großer Burgenfan und somit begleitet mich dieses Thema schon seit meiner Kindheit. Wir haben schon einige Burgen gesehen und zahlreiche Mittelaltermärkte besichtigt. Als ich bei meiner Recherche ... weiterlesen

Großer Feldberg

Der große Feldberg ist mit seinen 879 Metern der höchste Berg des Taunusgebirges. 

Von weitem erkennt man ihn durch den Fernmelde- und Aussichtsturm. Auf dem Feldbergplateau befinden sich außerdem der Brunhildisfelsen, ein Bikepark, die älteste Falknerei Hessens ... weiterlesen

Wichtelweg

Die Kiefernwälder des Taunus werden in letzter Zeit erschreckend großzügig abgeholzt. Egal wohin ich dieses Jahr gewandert oder gefahren bin, hat mich der Anblick von aufgestapeltem Holz und kahlen Gipfeln begleitet. Schuld daran ist der Borkenkäfer, der sich unter der Rinde durch die Baumstämme frisst. .... weiterlesen


Hessenpark

Der Taunus hat nicht nur Berge, Wälder und Wanderwege zu bieten, sondern auch Plätze, an denen man in vergangene Tage eintauchen kann. Im Freilichtmuseum Hessenpark kann man Geschichte in Form von wieder aufgebauten Fachwerkhäusern ... weiterlesen

Staufenaufstieg

Wenn eine Wanderung für dich Highlights beinhalten muss und bestenfalls noch eine gute Einkehrmöglichkeit, dann wirst du diesen Tipp lieben. Auf circa 5 km erwartet dich ein geschichtsträchtiger Ort mit tollem Panoramablick vom Großen Feldberg bis Frankfurt ... weiterlesen

Idstein

Weißt du, warum ich den Taunus liebe? Weil er so vielfältig ist. Ich kann hier nicht nur in der Natur abschalten oder auf Wanderungen unglaublich viel entdecken; nein ich kann auch noch total süße Städtchen erkunden. So geschehen Anfang Januar. Viele Menschen zog es ... weiterlesen



hinterlass mir einen Kommentar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0