Geniesse wunderschöne Momente auf dem

Großen Feldberg

Der große Feldberg ist mit seinen 879 Metern der höchste Berg des Taunusgebirges. 

Wer den Berg von weitem erblickt, erkennt diesen auch und vor allem durch den 50 m in den Himmel ragenden Fernmeldeturm. Entstanden 1937 und seit 1987 steht die gesamte Anlage unter Denkmalschutz. Er zählt zu den ältesten Fernsehtürmen Deutschlands. Hier wurde also Fernsehgeschichte geschrieben. Das Gipfelkreuz steht seit 2011 auf dem Großen Feldberg und ist eines der beliebtesten Fotomotive auf dem Plateaus. In der Mitte des Kreuzes befindet sich ein Quarzitbrocken. Das ist mir selbst erst dieses Jahr aufgefallen. Manchmal erkennt man die Dinge halt erst bei näherer Betrachtung. Deshalb sollten wir, wie bei allem im Leben,

öfter mal genauer hinschauen.

Auf dem Feldbergplateau befinden sich außerdem der Brunhildisfelsen, ein Bikepark, die älteste Falknerei Hessens sowie das im Juni 2022 wieder eröffnete Feldberghaus. Bis Mai 2020 konnte man in einer urigen Almhütte einkehren. Da ich von dieser unglaublich begeistert war, habe ich meinen damals verfassten Bericht als Erinnerung hier belassen.


Brunhildisfelsen

Unweit des Wirtshauses befindet sich ein Felsen von dem aus man eine wunderbare Sicht auf das umliegende Land hat. Den Namen verdankt der Felsen übrigens der Brünhild aus der Nibelungensage. Siegfried soll Brünhild hier schlafend vorgefunden und sie mit einem Kuss geweckt haben. Beim Genießen eines Sonnenuntergangs ist das doch mal eine ziemlich romantische Vorstellung.



Falkenhof

Der Falkenhof Großer Feldberg ist die älteste und am höchsten gelegenste Falknerei Hessens.

Hier hausen ca. 30 Vogelarten, wie zum Beispiel Adler, Uhus oder Bussarde. Während eines Besuchs lernt man viel über deren Wesen und ihren natürlichen Lebensraum kennen. Am meisten beeindruckt hat mich die Flügelspannweite des Riesenseeadlers. Wahnsinn, muss man gesehen haben !!


Der Bestand wird auch durch Zuchtvolieren gesichert und in der Auffang- und Pflegestation wird in Not geratenen Tieren geholfen. Mit einer Patenschaft kann man die Falknerei dabei unterstützen, weiterhin den Vögeln des Taunus Unterschlupf zu bieten, wenn sie deren Hilfe benötigen.


Wollt auch ihr helfen? Dann schaut mal beim Falkenhof Großer Feldberg vorbei. Jede Patenschaft, kleine Spende oder Buchung eines Falknertages hilft den Tieren unserer Wälder weiter.

(Anzeige wegen Namens- und Ortsverlinkung)

*unbezahlte Werbung*


Entdecke weitere Taunushighlights

Freilichtmuseum Hessenpark

Der Taunus hat nicht nur Berge, Wälder und Wanderwege zu bieten, sondern auch Plätze, an denen man in vergangene Tage eintauchen kann. Im Freilichtmuseum Hessenpark kann man Geschichte in Form von wieder aufgebauten Fachwerkhäusern ... weiterlesen

Herzberg und Saalburg

Der Herzberg ist mit seinen ca. 591 Höhenmetern ein beliebtes Ausflugsziel im Hochtaunuskreis. Mit seinem begehbaren Herzbergturm und dem Berggasthof Herzberg bieten sich tolle Stunden zum Verweilen für Wanderer und Biker. Folge mir auf meiner Lieblingstour ... weiterlesen

Taunusstädtchen Idstein

Weißt du, warum ich den Taunus liebe? Weil er so vielfältig ist. Ich kann hier nicht nur in der Natur abschalten oder auf Wanderungen unglaublich viel entdecken; nein ich kann auch noch total süße Städtchen erkunden. So geschehen Anfang Januar. Viele Menschen zog es ... weiterlesen


Staufenaufstieg

Wenn eine Wanderung für dich Highlights beinhalten muss und bestenfalls noch eine gute Einkehrmöglichkeit, dann wirst du diesen Tipp lieben. Auf circa 5 km erwartet dich ein geschichtsträchtiger Ort mit tollem Panoramablick vom Großen Feldberg bis Frankfurt ... weiterlesen

Drei-Burgen-Weg 

Seitdem ich im Taunus lebe, habe ich den Wunsch seine Burgen zu erkunden. Meine Mum ist ein großer Burgenfan und somit begleitet mich dieses Thema schon seit meiner Kindheit. Wir haben schon einige Burgen gesehen und zahlreiche Mittelaltermärkte besichtigt. Als ich bei meiner ... weiterlesen

Wichtelweg 

Die Kiefernwälder des Taunus werden in letzter Zeit erschreckend großzügig abgeholzt. Egal wohin ich dieses Jahr gewandert oder gefahren bin, hat mich der Anblick von aufgestapeltem Holz und kahlen Gipfeln begleitet. Schuld daran ist der Borkenkäfer, der sich unter der Rinde .... weiterlesen



hinterlass mir einen Kommentar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0